ARBURG auf der formnext 2019

Potenziale des ARBURG Kunststoff-Freiformens

24.09.2019
Auf der formnext, der Weltleitmesse der additiven Fertigung, die vom 19. bis 22. November 2019 in Frankfurt a. M., Deutschland, stattfindet, präsentiert ARBURG in Halle 12.1, Stand D121, mit vier freeformern die Potenziale des ARBURG Kunststoff-Freiformens (AKF). Schwerpunkt ist die Medizintechnik.

Medizin-Bauteile aus Original-Kunststoffen
Mit der Verarbeitung eines medizintechnischen Materials auf einem freeformer 200-3X, zeigt ARBURG die Vorteile des AKF-Verfahren für diese anspruchsvolle Branche auf. Als offenes System ist der freeformer für die Medizintechnik prädestiniert, da sich individuell angepasste Bauteile fertigen und Original-Kunststoffe verarbeiten lassen, z. B. bioresorbierbare Kunststoffe, PLA oder andere, FDA-zertifizierte Materialien.

Technik im Detail und Blick in die Zukunft
Bei dem zweiten freeformer 200-3X können die Fachbesucher die Technik des Systems genau unter die Lupe nehmen. Ein großer freeformer 300-3X mit drei Austragseinheiten demonstriert, wie die höhere Bauraumtemperatur zur Verarbeitung technischer Kunststoffe genutzt werden kann. Als technologischen Ausblick zeigt ARBURG mit einem weiteren Exponat, wie sich faserverstärkte Bauteile realisieren lassen. Abgerundet wird der Messeauftritt durch die Präsentation unterschiedlichster AKF-Bauteile.