Spritzprägen

Mit Spritzprägen können Sie z. B. dickwandige Bauteile spannungsarm und ohne Einfallstellen bei hoher Konturtreue herstellen. Der Verfahrensablauf ist jedoch komplex und erfordert ein detailliertes Prozesswissen sowie eine hochwertige Maschinentechnik. All das erhalten Sie von uns.

Für das Spritzprägen sind Spritzgießmaschinen mit hoher Positioniergenauigkeit und Reproduzierbarkeit gefragt, wie etwa unseren hydraulischen und elektrischen ALLROUNDER. Aber auch bei der Auswahl der Prägetechnik sowie der Konzeptionierung und Auslegung des Werkzeugs können Sie sich auf uns verlassen.

Highlights

  • Universelles Spritzprägen: SELOGICA Steuerung ermöglicht freies, individuelles Programmieren ohne Sonderprogramme
  • Hydraulische ALLROUNDER S: für große Prägewege und Prägekräfte
  • Elektrische Baureihe ALLDRIVE: für Positioniergenauigkeiten im Bereich von 1/1000 mm

Verfahrenstechnik

Spritzprägen
Kennzeichnend für dieses Verfahren ist eine Änderung des Kavitätsvolumens während der Einspritz- und/oder Nachdruckphase. Deshalb muss das Werkzeug so ausgeführt sein, dass die Kavität auch bei nicht komplett geschlossenem Zustand abgedichtet ist. Mit unserem Know-how gelingt Ihnen das mit Sicherheit.
zur Anwendungsberatung

Praxisbeispiele

LED-Vorsatzlinse
ARBURG beteiligt sich beim Forschungsprojekt OptiLight an der energieeffizienten Herstellung innovativer Hybridoptiken für LED-Straßenbeleuchtungen. Im Spritzprägeverfahren entstehen präzise Freiformflächen, die das Licht gezielt in ein rechteckiges Ausleuchtungsprofil lenken.
zum Spritzteil

Riemenscheibe
Bei Duroplasten lassen sich mittels Spritzprägen die Bauteilfestigkeit erhöhen und Einfallstellen vermeiden. Die Riemenscheibe wird auf einem hydraulischen ALLROUNDER 470 S über Hauptachsenprägen mit der Zwei-Pumpentechnik hergestellt. Der Prägespalt im Werkzeug beträgt 7 mm.

Brillenglas
Bei sogenannten opthalmischen Linsen für Brillengläser lässt sich die Dicke des Bauteils über den Prägeweg einstellen. Die Prägezeit für eine 10 mm dicke Linse beträgt 90 s. Zum Einsatz kommt eine hydraulische Spritzgießmaschine mit Mehrpumpentechnik.