Arburg auf der Hannover Messe 2018

Digitale Transformation in der Kunststoffverarbeitung

16.04.2018
Bei ARBURG dreht sich auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 in Halle 6, Stand J10, alles um „Connectivity“. Zu sehen sind das Spritzgießen elastischer Spannseile „on demand“, der Freeformer für die additive Fertigung sowie Industrie-4.0-Bausteine für die „Smart Factory“.

Vernetzte und flexibel automatisierte Produktion
Auf der Hannover Messe 2018 können sich die Besucher bei ARBURG umfassend zu allen Aspekten der Digitalen Transformation informieren. Dazu zählen die vernetzte und flexibel automatisierte Produktion in der „Smart Factory“, der ARBURG Remote Service (ARS) und die Individualisierung von Großserienteilen in Losgröße 1 durch Kombination von Spritzgießen und additiver Fertigung.

Praxisbeispiel Industrie 4.0 – Spannseile „on demand“
Als Praxisbeispiel für Industrie 4.0 wird mit einer Turnkey-Anlage rund um einen vertikalen ALLROUNDER 375 V gezeigt, wie sich Kundenwünsche online in den laufenden Spritzgießprozess einbinden lassen. Der Besucher kann zwischen 40, 60 und 80 cm langen, elastischen Spannseilen in drei Farben sowie drei Endstück-Kombinationen wählen und seine gewünschte Variante direkt am Terminal eingeben. Der Auftrag wird über das Kommunikationsprotokoll OPC UA an die zentrale SELOGICA Steuerung übertragen. Die Turnkey-Anlage fertigt das Spannseil „on demand“ von Schuss zu Schuss flexibel.

Industrielle additive Fertigung
Mit einem freeformer und einer Vielzahl an Funktionsbauteilen ist auf der Hannover Messe 2018 praxisnah zu sehen, dass sich das ARBURG Kunststoff-Freiformen (AKF) nicht nur für das Prototyping, sondern auch für die industrielle additive Fertigung von Funktionsbauteilen eignet. An einer interaktiven Station können die Besucher “Erlebnisbauteile” in die Hand nehmen und sich von deren Funktionalität und Qualität selbst überzeugen.