Spritzprägen

Ein Verfahren – viele Anwendungen

Mit dem Spritzpräge-Verfahren können Sie z. B. dickwandige Bauteile spannungsarm und ohne Einfallstellen bei hoher Konturtreue produzieren. Hier zeigen wir Ihnen den komplexen Verfahrensablauf und innovative Anwendungen, etwa die Herstellung präziser Freiformflächen.

LED-Vorsatzlinse

Optische Teile spritzgeprägt
ARBURG beteiligt sich beim Forschungsprojekt OptiLight an der energieeffizienten Herstellung innovativer Hybridoptiken für LED-Straßenbeleuchtungen. Im Spritzprägeverfahren entstehen präzise Freiformflächen, die das Licht gezielt in ein rechteckiges Ausleuchtungsprofil lenken.

Die energieeffizienten LED-Vorsatzlinsen werden mit einer ebenso energieeffizient arbeitenden elektrischen Spritzgießmaschine ALLROUNDER ALLDRIVE gefertigt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Ziel ist eine effiziente Produktionskette für eine Serienfertigung mikrostrukturierter, dickwandiger Polymer-Hybridoptiken.
zum Spritzteil