Optik

Für klare Sicht: Partikelfrei und hoch präzise

Hoch präzise, hochwertig, hochrein: So müssen optisch einwandfreie Teile sein. ARBURG hat dafür High-End-Anwendungen im Programm. Etwa zum Spritzgießen von dickwandigen optischen Bauteilen oder zur sicheren Replizierung von Mikrostrukturen.

UVEX-Sonnenbrille

Gebrauchsfertiges Designprodukt in einem Schuss
„Ready to wear“: Welche Potenziale in der Kombination aus kunststoffgerechtem Produktdesign und automatisierter Fertigung stecken, zeigt das Beispiel UVEX-Sonnenbrille. Die einteiligen Sonnenbrillen der Filter-Kategorie 2 lassen sich ohne Montage effizient und kostengünstig in einem Schritt fertigen.

Die Fertigungszelle rund um eine elektrische Spritzgießmaschine ALLROUNDER 570 A sorgt für einen äußerst zuverlässigen Prozess: Von der bauteilspezifischen Lasermarkierung über die Kontrolle von Lichttransmission und UV-Undurchlässigkeit bis hin zur Angusstrennung. Die Verpackung der Sonnenbrille erfolgt beispielhaft als Mensch-Robot-Kooperation in einem funktionalen Beutel.

LED-Vorsatzlinse

Optische Teile spritzgeprägt
ARBURG beteiligt sich beim Forschungsprojekt OptiLight an der energieeffizienten Herstellung innovativer Hybridoptiken für LED-Straßenbeleuchtungen. Im Spritzprägeverfahren entstehen präzise Freiformflächen, die das Licht gezielt in ein rechteckiges Ausleuchtungsprofil lenken.

Die energieeffizienten LED-Vorsatzlinsen werden mit einer ebenso energieeffizient arbeitenden elektrischen Spritzgießmaschine ALLROUNDER ALLDRIVE gefertigt. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Ziel ist eine effiziente Produktionskette für eine Serienfertigung mikrostrukturierter, dickwandiger Polymer-Hybridoptiken.
zum Spritzteil

Lichtwellenleiter

Hochpräzise Mikrostrukturen
Die elektrischen Spritzgießmaschinen der Baureihe ALLDRIVE sind für hochpräzise optische Anwendungen prädestiniert, wie die automatische Fertigung von Lichtwellenleitern aus PC zeigt. Aufgrund der 5 nm messenden Mikrostrukturen auf der Oberfläche sind höchste Teilequalität und Präzision gefragt.

Eine sichere Replizierung der Mikrostrukturen wird durch eine Werkzeugtemperatur von 120 °C erreicht. Das horizontal eingreifende Robot-System MULTILIFT H entnimmt die Lichtwellenleiter schonend und führt sie einer optischen Prüfung zu. Alle Peripheriegeräte sind in die SELOGICA Steuerung integriert, sodass der gesamte Produktionsprozess lückenlos und zentral überwacht wird.