Weitere Verfahren

Unsere modularen, individuell konfigurierbaren ALLROUNDER Spritzgießmaschinen sind für anspruchsvolle Anwendungen geradezu prädestiniert. Darüber hinaus finden Sie in uns einen innovativen und kompetenten Partner, der mit Ihnen gerne auch neue Wege beschreitet.

Wir bieten Ihnen breite anwendungs- und verfahrenstechnische Unterstützung und arbeiten eng mit namhaften Herstellern von Werkzeug, Automation und Peripherie zusammen. Als Generalunternehmer konzipieren und realisieren wir ganz speziell auf Ihr Produkt hin ausgelegte Fertigungszellen.

Downloads

Hotmelt-Verfahren

Bei Hotmelt handelt es sich nicht um einen Kunststoff, sondern um einen Kleber mit speziellen Verarbeitungsbedingungen. Durch die besondere Fließfähigkeit des Materials können Sie Elektronik-Bauteile oder Stecker absolut dicht ummanteln und damit sicher vor Spritzwasser schützen.

Highlights

  • Hochwertige Abdichtung sensibler Elektronik
  • Hohe Verarbeitungsqualität durch detailliert angepasste Zylindermodule

Downloads
Kundenmagazin today 54, S. 18, “Heiße Sache” (PDF - 3,1 MB)

In-Mould-Labelling (IML)

Das IML-Verfahren eignet sich für schnelllaufende Verpackungs-, aber auch für technische Anwendungen, um z. B. dünnwandige Bauteile direkt im Werkzeug zu etikettieren. Dazu werden vorgefertigte Folien von Robot-Systemen oder von auf kürzeste Zyklen getrimmten IML-Systemen ins Werkzeug eingelegt.

Highlights

  • Mensch und Roboter arbeiten Hand in Hand: spezielles Fertigungskonzept zur wirtschaftlichen Automatisierung kleiner Losgrößen
  • Flexible Sech-Achs-Roboter: konturnahe Vor- und Nachbearbeitung von 3D-Folienkonturen wie z. B. vereinzeln, reinigen, ionisieren oder abtrennen von Überständen sowie Angüssen
  • IML-Systeme für Verpackungsanwendungen: enge Kooperation mit führenden Herstellern
  • ARBURG als Systemdienstleister: gesamte Technik inklusive Sauberraum aus einer Hand

In-Mould-Decoration (IMD)

Mit dem IMD-Verfahren versehen Sie Ihre Kunststoffteile mit hochwertigen Oberflächendekoren. Dabei wird das auf eine Polyesterfolie aufgebrachte Druckbild beim Spritzgießen auf das Formteil übertragen. Die Vorschubgeräte für endlose Dekorfolien kommen wie die Robot-Systeme aus einer Hand – von ARBURG.

Highlights

  • Folienvorschubgeräte mit Positioniergenauigkeiten von 1/100 mm: enge Kooperation mit führenden Herstellern
  • Schonende Teileentnahme: zentrale SELOGICA Steuerung ermöglicht Synchronisierung von Maschinen- und Robotabläufen
  • ARBURG als Systemdienstleister: gesamte Technik inklusive Sauberraum aus einer Hand

Exjection®-Verfahren

Beim Exjection®-Verfahren führt das Werkzeug während des Einspritzens eine horizontale Transferbewegung durch. Dadurch lassen sich meterlange Struktur-Bauteile mit funktionellen Geometrien herstellen. Unsere vertikalen ALLROUNDER V mit Freiraumsystem sind dafür prädestiniert.
zum Video

Highlights

  • Vertikale ALLROUNDER V mit Freiraumsystem bieten ungehinderten Zugang zum Werkzeug
  • Keine maschinenseitige Limitierung der Werkzeug- oder Bauteillänge
  • Gestaltung des Schlittenantriebs sehr flexibel möglich
  • Schlittenantrieb vollständig in SELOGICA Steuerung integriert: perfekte Synchronisierung und zentrale Überwachung der Abläufe

Elastomer-Spritzgießen

Für das Spritzgießen von Elastomeren, also elastisch verformbaren Kunststoffen, sind unsere ALLROUNDER mit angepassten Spritzeinheiten mit Bandzuführung ausgestattet. Spezielle Förderschnecken können die Ausgangsmaterialien in Form endloser Stränge verarbeiten.

Highlights

  • Sichere Verarbeitung von Strangmaterialien durch automatische Bandzuführung an der Spritzeinheit
  • Hohe Verarbeitungsqualität durch detailliert angepasste Zylindermodule
  • Funktionserweiterungen der SELOGICA Steuerung, z. B. zum Evakuieren, Spritzprägen oder Ausblasen

Holzpolymer-Spritzgießen (WPC)

Wood-Plastic-Composites (WPC) oder Holzpolymer-Werkstoffe lassen sich problemlos auf ALLROUNDER Spritzgießmaschinen verarbeiten. Abhängig vom Füllstoffanteil des Werkstoffs müssen lediglich das Kompressionsverhältnis der Schnecke sowie die Geometrie der Rückstromsperre abgestimmt werden.

Highlights

  • Spritzfähige Naturfasercompounds sind CO2-neutral und bieten einen hohen ökologischen Anspruch
  • Materialeigenschaften wie Festigkeit, Wasseraufnahme oder Schlagzähigkeit durch unterschiedlichen Kunststoffanteil gezielt beeinflussbar
  • Umfassendes ARBURG Know-how: Hilfestellung bei Spritzteilgestaltung und Materialauswahl sowie individuelle Maschinenauslegung