Mehr-Achs-Roboter

Mehr-Achs-Roboter zeichnen sich durch hohe Flexibilität, kompakte Bauweise sowie geringen Platzbedarf aus. Damit können Sie selbst sehr komplexe Handhabungsaufgaben wie eine konturnahe Nachbearbeitung von Spritzteilen problemlos realisieren.

Eine Inline-Teilehandhabung wie auch die Verkettung von Prozessen wird mit diesen Robotern unkompliziert realisierbar. Programmiert werden alle Abläufe über eine separate Hand-Bedieneinheit mit der von der SELOGICA Steuerung bekannten Systematik und Symbolik.

Highlights

  • Plug-and-Work-Paketlösung von ARBURG - einfach nachzurüsten
  • Hoch integriert arbeiten: gemeinsamer Datensatz für Maschine und Roboter
  • Schnellere Zyklen und synchrone Bewegungen dank erweiterter Echtzeit-Verbindung zwischen SELOGICA Steuerung und Roboter
  • Erhöhte Funktionalität bei Standard-Arbeiten, z. B. Separieren, Fahren in Grundstellung oder Erstellen eigener Abläufe

Technik

Programmierung
Mit unserer universellen SELOGICA Steuerung programmieren Sie Sechs-Achs-Roboter von Kuka genauso komfortabel wie ALLROUNDER Spritzgießmaschinen. Sie arbeiten in Ihrer gewohnten Bedienumgebung und brauchen auch für komplexe Abläufe keine speziellen Programmierkenntnisse.
zur Technik

Praxisbeispiele

Kabeldurchführung
Sechs-Achs-Roboter sind flexible Bewegungskünstler, mit denen Sie auch komplexe Aufgaben sicher umsetzen können – wie das vollautomatische Umspritzen von Kabeln eindrucksvoll zeigt: Die biegeschlaffen Teile werden individuell vorkonfektioniert und in mehrere Kavitäten an unterschiedliche Positionen eingelegt.
zum Spritzteil

Zahnbohrer
Kunststoff kann herkömmlichen Produkten neue Eigenschaften verleihen. Zahnbohrer aus PEEK entfernen – anders als solche aus Metall – nur kariöses Material. Die filigranen Bauteile werden für Zahnarztpraxen als kostengünstige Einweg-Artikel in einem Schritt „ready to use“ gefertigt.
zum Spritzteil

Isolierschiene
Auf einer hydraulischen Spritzgießmaschine werden hitzebeständige Isolierschienen für Bügeleisen gefertigt. Das sauerkrautartige BMC wird dazu mit einer INJESTER Schneckenstopfeinrichtung optimal vorverdichtet zugeführt. Ein Sechs-Achs-Roboter bearbeitet die Außenkonturen.
zum Spritzteil

Hormonring
Hormonringe aus LSR können Frauen zur HIV-Prävention nutzen. Bei der Fertigung werden höchste Ansprüche an Hygiene und Produktqualität erfüllt. Der Clou: Dem Flüssigsilikon wird vor dem Spritzgießen ein Wirkstoff beigemischt, der vor dem HI-Virus schützt.
zum Spritzteil

Gehäuseabdeckung
Als Generalunternehmer hat ARBURG mit dem Partner Sonderhoff das Inline-Verfahren MOLD’n SEAL entwickelt, das Spritzgießen mit nachfolgendem PUR-Schäumen verkettet. Dadurch können Sie Zeit, Kosten und Platz sparen und Ihre Produktionseffizienz deutlich steigern.
zum Spritzteil