Digitale Transformation

Wettbewerbsfähig bleiben – Chancen nutzen

Die Digitale Transformation betrifft sämtliche Wirtschaftsprozesse und ermöglicht es die Effizienz Ihrer Produktion nachhaltig zu erhöhen und neue Geschäftsmodelle zu erschließen. Durchgängig IT-vernetzte und flexibel kombinierbare Technologien ermöglichen die Entwicklung individueller Konzepte hin zur „Smart Factory“.

Mit automatisierten ALLROUNDER Spritzgießmaschinen, dem freeformer für die additive Fertigung und eigenen IT-Lösungen wie dem Leitrechnersystem (ALS) bietet ARBURG maßgeschneiderte Industrie 4.0-Komponenten für die vernetzte Produktion in der „Smart Factory“.
zur Industrie 4.0-Beratung

Highlights

  • Zukunftsstrategie: Seit 30 Jahren Vorreiter in der vernetzten Produktion
  • Einzigartiges Portfolio: Modular ausbaubare und flexibel kombinierbare Bausteine
  • Systempartner ARBURG: Konkrete Lösungen für die Praxis mit Assistenzpaketen und ARBURG Leitrechnersystem
  • Umfassendes Know-how: Kompetente Beratung rund um die smarte Maschine, smarte Produktion und smarten Service

Individuelle Lösungen

Assistenzpakete
Den Produktionsprozess adaptiv regeln und Bediener aktiv unterstützten! Für die Digitale Transformation richten wir unsere Steuerungstechnik konsequent an diesem Anspruch aus. Und genau hier setzen auch die ARBURG Assistenzpakete an: passend zur Arbeitssituation bieten wir alle Features für entscheidend mehr Produktionseffizienz.
zu den ARBURG Assistenzpaketen

Digitalisierte Produktion
Keine Kunststoffproduktion ist wie die andere und erfordert deshalb auch individuelle Konzepte für die digitale Transformation. Als Technologie- und Systempartner mit umfassenden Know-how und modularen Industrie 4.0-Technologien unterstützt ARBURG auf dem Weg hin zur „Smart Factory“.
zur Industrie 4.0-Beratung

Transparente Produktion
Die Digitale Transformation setzt die horizontale und vertikale Integration, also die informationstechnische Vernetzung, Ihrer Spritzgießproduktion voraus. Das ARBURG Leitrechnersystem (ALS) nimmt hier eine Schlüsselrolle für den Datenaustausch ein. Damit nutzen Sie Ihre verfügbaren Ressourcen deutlich effektiver.
zum ARBURG Leitrechnersystem (ALS)

Praxisbeispiele

Elastisches Spannseil
Um Kundenwünsche in die Wertschöpfungskette einzubinden und gleichzeitig Serienteile wirtschaftlich zu individualisieren ist eine IT-vernetzte und flexibel automatisierte Produktion die Grundlage. Ein Beispiel dafür ist die variantenreiche Serienfertigung elastischer Spannseile „on demand“.
zum Video

„Smarte“ Kofferanhänger
Eine wegweisende Industrie-4.0-Anwendung ist die räumlich verteilte Produktion von „smarten“, individualisierten Kofferanhängern in Losgröße 1. Mit einem NFC-Chip bestückt, wird das Produkt zum Informationsträger und steuert selbst seinen weiteren Weg durch die informationstechnisch vernetzte Prozesskette.
zum Video

Lichtschalter
Auf der Sonderschau Additive Manufacturing Plaza der Hannover Messe 2015 zeigte ARBURG eine komplett vernetzte Prozesskette von Spritzgießen und additiver Fertigung samt Leitrechnertechnik. Dabei wurden in Großserie gefertigte Lichtschalter-Wippen individualisiert.
zum Video

Büroschere
Der freeformer bringt auf eine Büroschere additiv einen dreidimensionalen individuellen Schriftzug aus PP auf. Auf diese Weise lassen sich mittels ARBURG Kunststoff-Freiformen (AKF) Massenartikel werkzeuglos individualisieren. Bei einer Schichthöhe von 0,21 mm beträgt die Bauzeit nur rund 2 min.
zum Bauteil