ProFoam-Verfahren

Schäumen mit neuen Möglichkeiten

22.10.2015
Das physikalische Schäumverfahren ProFoam verarbeitet faserverstärkte Kunststoffe ohne zusätzliche Scherung. So stellen Sie leichte und gleichzeitig belastbare Bauteile her. Dazu wird bereits das Kunststoffgranulat mit Treibfluid vor der Spritzeinheit in einer Granulatschleuse angereichert.

Die neue Granulatschleuse für das ProFoam-Verfahren ist für Spritzeinheiten der Größe 170 bis 800 einsetzbar. Voraussetzung sind hybride und hydraulische ALLROUNDER Spritzgießmaschinen der Baureihen H und S.
zu Leichtbauteile spritzgießen