ARBURG auf der rapid + tct 2022

Hochtemperatur-Verarbeitung und Prozessüberwachung

07.04.2022
ARBURG ist vom 17. bis 19. Mai 2022 auf der rapid + TCT in Detroit, USA, präsent. Auf dem Messestand 2108 werden zwei freeformer 300-3X zu sehen sein: eine Maschine mit einem Standardsystem sowie eine Maschine zur Verarbeitung von Hochtemperatur-Werkstoffen. Als weiteres Highlight wird die die arburgXworld App „ProcessLog“ präsentiert.

Hochtemperaturwerkstoffe sicher verarbeiten
Auf dem freeformer 300-3X lassen sich Hochtemperaturwerkstoffe wie beispielsweise ULTEM 9085, das als dauerhaft flammhemmendes und raucharmes Material für die Luft- und Raumfahrt geeignet ist, ebenso verarbeitet wie etwa biokompatible, resorbierbare und sterilisierbare sowie FDA-zugelassene Originalmaterialien. Auf der rapid + TCT 2022 wird der Hochtemperatur-freeformer, dessen Bauraum sich auf 200 Grad Celsius beheizen lässt sich, ein medizinisch zugelassenes PEEK-Granulat verarbeiten.
Im zweiten freeformer 300-3X wird ein Zwei-Komponenten-Greifer aus weicher TPU-Membran aufgebaut, die sich per Druckluft formschlüssig weitet. 

ProcessLog: Aufträge rückverfolgen und dokumentieren
Für den Praxiseinsatz von Produkten in sicherheitsrelevanten Bereichen ist das AKF-Verfahren auch deshalb besonders interessant, weil sich die Prozessqualität zuverlässig dokumentieren und jedes Bauteil eindeutig rückverfolgen lässt. Über ein IIoT-Gateway können alle freeformer standardmäßig vernetzt werden – etwa mit dem Kundenportal „arburgXworld“.
Mit der eigens dafür entwickelten App "ProcessLog" lassen sich für AKF-Bauteile vielfältige Prozess- und Bauauftragsdaten übersichtlich grafisch darstellen, dokumentieren und teilespezifisch rückverfolgen.