ARBURG auf der TCT Asia 2019

AM-Bauteile für Medizin und Elektronik

07.01.2019
Auf der TCT Asia vom 21. bis 23. Februar 2019 zeigt ARBURG in Halle W5, Stand D60, die additive Fertigung funktionsfähiger Kunststoffteile aus qualifizierten Originalmaterialien. Zwei freeformer verarbeiten TPE-S und PC für Anwendungen in der Medizintechnik und Elektronik.

Originalmaterialien für Medizin- und Elektronik-Bauteile
Dass sich das ARBURG Kunststoff-Freiformen (AKF) besonders für die industrielle additive Fertigung von Funktionsbauteilen eignet, demonstrieren auf der TCT Asia zwei freeformer 200-3X. Der erste fertigt aus FDA-zugelassenem TPE-S mit Hilfe von Stützmaterial besonders weiche medizinische Bauteile. Das Material der Härte 32 Shore A lässt sich ausschließlich mit dem freeformer verarbeiten. Das zweite Exponat verarbeitet für die Luft- und Raumfahrt zugelassenes PC mit Flammschutz für Anwendungen in der Elektronikbranche.

Zahlreiche Bauteile und interaktive Stationen
Auf der TCT Asia kann sich das Fachpublikum anhand zahlreicher Bauteile einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit der freeformer verschaffen. Zu sehen sind z. B. Greiferfinger in Hart-Weich-Verbindung, Kabelklemmen aus PP, transparente Testscheiben aus PMMA und Faltenbalge aus elastischem TPE. An interaktiven Stationen können ausgewählte Funktionsbauteile selbst auf ihre Funktionalität und Belastbarkeit getestet werden.

Breites Spektrum für die industrielle additive Fertigung
Mit dem Freeformer 200-3X, der über zwei Austragseinheiten verfügt, deckt Arburg bereits ein breites Spektrum für die industrielle additive Fertigung ab. Der neue Freeformer 300-3X kann sogar drei Komponenten verarbeiten und auf diese Weise komplexe Funktionsbauteile in belastbarer Hart-Weich-Verbindung mit Stützstruktur produzieren. Das ist bislang einzigartig in der Branche.