Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.> Mehr erfahren

Spannende Aktionswoche für Grundschule Lossburg

Vom 24.07.2019 bis 27.07.2019 veranstaltete ARBURG eine Aktionswoche mit der Grundschule der Gemeinschaftsschule Lossburg. Zusammen mit unseren Azubis und Ausbildern konnten die Schüler der Klassen 1, 3 und 4 ihre technischen Fähigkeiten und Kenntnisse spielerisch erweitern.

Die Viertklässler hatten einen Technik-Workshop zum Thema „Strom und Energie“. Dazu waren die 37 Schüler einen Tag bei ARBURG zu Gast. Hier bekamen sie die Aufgabe, einen eigenen elektrischen Stromkreis mit Hilfe von haushaltsüblichen Gegenständen zu bauen. Danach durften sie mit unseren Elektroniker-Azubis verschiedene Alltagsgegenstände auf ihre Leitfähigkeit testen. Zum Schluss besichtigten die Schüler zusammen mit Betriebselektriker Andreas Eberhardt eines der Notstromaggregate bei ARBURG.

Aktionswoche der Grundschule Lossburg


Am Mittwoch fand für die Drittklässler ein Brückenbauwettbewerb im Zauberland statt. Dabei durften die 45 Schüler in 7 Gruppen eine sogenannte Leonardo-Brücke bauen. Diese hält das Gewicht nur durch das Verkeilen der einzelnen Bauhölzer. Unterstützt wurden die Gruppen von jeweils einem ARBURG-Azubi. In die Bewertung der Brücke zählten neben der Stabilität auch Optik, Länge, Höhe, Vollständigkeit und Tragkraft. Ein Belastungstest zeigte, dass die Brücken der zwei Siegerteams sogar so gut konstruiert waren, dass ein Schüler darauf stehen konnte.

Aktionswoche der Grundschule Lossburg


Für die Erstklässler stand am Donnerstag etwas Spannendes auf dem Programm. Zusammen mit drei unserer Azubis durfte jeder Schüler eine eigene Sonnenuhr bauen. Zuvor erläuterten die Azubis die Funktionsweise und Historie einer Sonnenuhr. Danach gingen die Schüler selbst ans Werk. Sie bogen Bleche, bemalten das Ziffernblatt und montierten den Metallstift an der richtigen Stelle. Im Anschluss wurden die Sonnenuhren auf dem Pausenhof getestet. Hier erklärten die Azubis, wie man die Uhr richtig ausrichten muss, damit sie die richtige Zeit anzeigt. Am Ende des Tages durfte jeder Schüler seine Sonnenuhr mit nach Hause nehmen.

Die drei Tage waren sowohl für die Schüler, als auch für unsere Auszubildenden sehr spannend und erfolgreich. Die betreuenden Ausbilder Pierre Huissel und Andreas Kilgus hoffen, den ein oder anderen Teilnehmer bei weiteren Projekten oder einem Schnupperpraktikum wiederzusehen.