Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.> Mehr erfahren

ITler behaupten sich als Gärtner

Die Informatik-Studenten Daniel Moser und Sebastian Unger haben im Rahmen einer großen Studienarbeit ein vollautomatisiertes und intelligentes Gewächshaus entwickelt.

Das sogenannte "Smart Greenhouse" bietet Platz für vier Pflanzen. Zahlreiche automatisierte Prozesse erzielen ein ideales Pflanzenwachstum. Über Bodenfeuchtigkeitssensoren erfolgt eine automatische und bedarfsgesteuerte Bewässerung der Pflanzen. Mit der Messung der Umgebungshelligkeit ist die zusätzliche Belichtung nach Bedarf über künstliches Licht möglich. Ebenfalls wurde eine automatisierte Steuerung eines Dachfensters in das Gewächshaus integriert. Diese und weitere Kombinationen aus Sensoren und Aktoren führen zu der smarten Komponente des Pflanzenanbaus.

Über eine moderne Weboberfläche lässt sich das Gewächshaus individuell konfigurieren und überwachen. Dadurch ist der Anbau verschiedenster Pflanzen möglich. Das Projekt kam bei Mitstudierenden und Dozenten sehr gut an. Der hohe Aufwand des Projekts wurde mit der Traumnote 1,0 gewürdigt. Das "Smart Greenhouse" dient als Nährboden für zukünftige Studienarbeiten.

Das Smart Greenhouse mit Weboberfläche