Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.> Mehr erfahren

Gemeinschaftsschule Loßburg

2018

Abschluss des zweiten KooBO-Projekts

Loßburger Gemeinschaftsschüler erhalten Zertifikate für Teilnahme an KooBO-Projekt

Zur Abschlussveranstaltung des diesjährigen KooBO-Projekts (Kooperative Berufsorientierung) begrüßte die Gemeinschaftsschule Loßburg die Projektträger und -begleiter im Schulfoyer.

Wie im Vorjahr waren 16 Jugendliche der Gemeinschaftsschule Loßburg mit ihrem KooBO-Projekt regelmäßig zu Gast bei der Firma ARBURG in Loßburg. In deren Ausbildungscenter stellten die interessierten Gemeinschaftsschüler mit großem Eifer und hoher Motivation ihre LED-Tischuhren aus Kunststoff her.

Im Namen der Gemeinschaftsschule Loßburg sprach Johannes Würtz, der für die Leitperspektive Berufsorientierung zuständige Lehrer, allen am Projekt beteiligen Bildungspartnern ein großes Lob aus. Als Dankeschön für die tolle, partnerschaftliche Zusammenarbeit überreichte er Präsente an die drei ARBURG-Verantwortlichen Michael Vieth, Ausbildungsleiter, und Pierre Huissel, Ausbilder, und Patrick Haidt, der mittlerweile seine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker erfolgreich abgeschlossen hat, sowie an Anna Muth, Projektbegleiterin des CJD Offenburg.

Ein Video, das das Projekt dokumentierte, wurde nicht nur der Schülervollversammlung der Gemeinschaftsschule gezeigt, sondern zuvor auch schon den Eltern der Teilnehmer bei einer Infoveranstaltung im Rahmen der ARBURG-Infotage am 14.06. 2018.

Für die erfolgreiche Teilnahme erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Zertifikate, auf denen auch das Projekt beschrieben ist.


Die Projekt-Teilnehmer im Schuljahr 2017-2018 mit den ARBURG-Vertretern (von links) Michael Vieth (Ausbildungsleiter), Pierre Huissel (Ausbilder) und Patrick Haidt (Azubi).

Bei der KooBO-AG der Loßburger Gemeinschaftsschule handelt es sich um ein sogenanntes „KooBO-Standard-Projekt“, das vom zuständigen Bildungspartner, dem CJD Südbaden aus Offenburg, begleitet und unterstützt wird. Anna Muth (CJD) und Johannes Würtz (Lehrer der GMS Loßburg) begleiteten die technisch interessierten jungen Menschen während des ganzjährig angelegten Projekts, das im Partnerunternehmen ARBURG und im Technikraum der Gemeinschaftsschule stattfand.

Diese KooBO-Standard-Variante ist ein vom Europäischen Sozialfonds sowie von der Agentur für Arbeit gefördertes Projekt.

2017

Eisenbahn AG

Die Eisenbahn AG ist eine seit 2008 bestehende Kooperation zwischen der Firma ARBURG und der Gemeinschaftsschule Loßburg, deren Ziel darin besteht, die in den ersten Jahren des Projekts entstandene Eisenbahnanlage vor der Gemeinschaftsschule aufzubauen, zu erweitern und zu optimieren. Die Schüler sollen dabei eigenverantwortlich in Teams arbeiten, um ein zuvor definiertes Ziel zu erreichen.

Eisenbahn AG 2017

In diesem Jahr setzt sich das Projektteam aus 16 Schülern der Gemeinschaftsschule Loßburg und fünf Auszubildenden von ARBURG zusammen. In Kleingruppen kommen die Schüler Dienstags in das Ausbildungszentrum, um an ihren Projekten weiterzuarbeiten. Die Schüler erstellen eigenständig einen Zeitplan um einen realistischen Einblick in den Berufsalltag zu bekommen. Durch die umfangreichen Arbeiten lernen die Schüler nicht nur ARBURG gut kennen, sondern bekommen auch Einblicke in verschiedene Abteilungen und Berufsfelder des Unternehmens. Nicht nur die Schüler machen nützliche Erfahrungen, auch die betreuenden Azubis sind mit Spaß dabei und lernen Verantwortung zu übernehmen und Absprachen mit Ausbildern sowie Zeitvorgaben einzuhalten.

Angefangen hat alles als WVR-Projekt (Wirtschaften, Verwalten, Recht) der achten Klassen, der Realschule Loßburg unter der Leitung von Harald Gnegel. Im Laufe der Zeit gewann das unter dem Namen "Modellfeldbahn" gegründete themenorientierte Projekt immer mehr an Bedeutung. Heute liegt die Leitung bei Ausbilder Pierre Huissel und Ausbildungsleiter Michael Vieth.

Ambitionierte Ziele

Ein Ziel besteht dieses Jahr darin, einen Schaltschrank mit der Steuerung zu bauen, damit die Eisenbahnanlage und die Lokomotive betrieben werden können. Neben einer weiteren Lok und einer Bahnhofshalle, soll auch eine Stromversorgung zur Beleuchtung aller Gebäude verlegt werden. Am Zaun rings um die Eisenbahnanlage werden auf einem Schild alle Partner und Sponsoren angebracht. Parallel zur Arbeit im Betrieb wird in der Schule das Fundament für den Schaltschrank gebaut, die Außenanlage gesäubert und ein Dorf rund um die Bahn errichtet.

Mit der Eisenbahn AG wird eine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen ARBURG und der Gemeinschaftsschule Loßburg weitergeführt. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre und den gemeinsamen Spaß das Projekt weiter zu bringen.