Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.> Mehr erfahren

Technische/-r Produktdesigner/-in

Voraussetzung: Berufsschule: Dauer:

Generelle Informationen

Die Ausbildung zum/zur technischen Produktdesigner/-in ist eine duale Ausbildung, was bedeutet, dass man an einigen Wochentagen in der Schule ist und den Rest der Tage im Unternehmen verbringt.
In der Mitte des zweiten Lehrjahres findet eine Zwischenprüfung statt und am Ende der 3½ bzw. 3 Jahre steht die Abschlussprüfung an.

Arbeitswelt

Im ersten Lehrjahr verbringt der/die Auszubildende viel Zeit im technischen Büro. Dort lernt er/sie zu Beginn der Ausbildung das Zeichnen von Hand am Zeichenbrett. Danach werden einfache Konstruktionen im Zeichenprogramm CATIA als 3D Modelle erstellt und in eine 2D Zeichnung abgeleitet. Nach einer mehrtägigen Schulung im Zeichenprogramm CATIA können auch produktive Arbeiten übernommen werden. Technische/-r Produktdesigner/-in
Zum Aufgabengebiet gehören unter anderem Änderungen für Einzelteilzeichnungen anzulegen, Baugruppen zusammenzubauen, Stücklisten zu schreiben und Neuteile in 3D und 2D zu erstellen. Zusätzlich werden in der Lehrwerkstatt die verschiedenen Fertigungstechniken wie Bohren, Drehen, Fräsen, Feilen oder Schleifen kennengelernt. Das angeeignete Wissen wird durch den Bau eines Schraubstockes umgesetzt.
Das 2. Lehrjahr beginnt mit einem Einblick in die Abteilungen Blechbau und Qualitätssicherung. Zwischen den verschiedenen Abteilungsdurchläufen nehmen die Auszubildenden am Arbeitsalltag im technischen Büro teil, wo sie Teile und Baugruppen für die Konstrukteure zeichnen. Je nachdem, was gerade zu tun ist, können das einzelne Bleche, Gussteile, Schlauchbausätze oder auch Aufstellpläne für ganze Maschinen sein. Dabei wird stetig auf einen steigenden Schwierigkeitsgrad geachtet. Am Ende des zweiten Lehrjahres wird die Abteilung CAD-Entwicklung besucht. Im dritten Lehrjahr stehen die Abteilungen mechanische Entwicklung, Arbeitsvorbereitung und die Beschaffung auf dem Programm. Des Weiteren bekommt man einen kleinen Einblick in die NC-Programmierung und Disposition. Bis zur Abschlussprüfung arbeiten die Auszubildenden im technischen Büro.

Exemplarischer Stundenplan technischer Produktdesigner

Berufsschule

Die Berufsschule der technnischen Produktdesigner ist die Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule in Horb. Im Frühjahr des zweiten Ausbildungsjahres findet eine Zwischenprüfung statt. Die Prüfungsvorbereitungen werden sowohl von der Schule, als auch vom Unternehmen unterstützt. Zusammen mit der Ausbilderin werden die Prüfungsthemen erarbeitet. Am Ende der Ausbildung wird mit der Abschlussprüfung das erlernte Wissen abgeprüft.

Hier gehts zum Bewerberportal.